ESPORTNEWS

11.08.2020, 18:08
Ki-Spieler und Taktiken

FIFA 21: Alle Pro Club-Neuerungen im Überblick

von Niklas Aßfalg
Foto: EA SPORTS

EA SPORTS hat seinen Anhängern am Dienstag (11.08.) einen Überblick über die Neuerungen für den Pro Club-Modus im kommenden FIFA 21 verschafft.

Der Pro Club-Modus wird vom Entwickler traditionell eher stiefmütterlich behandelt. Die neuesten Pitch Notes legen die Vermutung nahe, dass diese Marschroute in FIFA 21 fortgesetzt wird. Im Vergleich zu den Pamphleten für Ultimate Team (FUT) oder das Gameplay fallen die Einblicke in Pro Clubs mager aus. Grundsätzlich werden lediglich zwei Aspekte angesprochen: die Anpassungsmöglichkeiten für KI-Spieler und die Taktiken – der Modus steht weit unten auf der EA-Prioritätenliste.

Erstmals können die Fans auch von der CPU gesteuerte Teammitglieder individualisieren. In der "Verwalten"-Sektion befindet sich eine neue Kachel, in der sämtliche KI-Spieler eines Vereins nach Belieben angepasst werden können. Die Möglichkeiten reichen dabei von der optischen Erscheinung über den Namen bis hin zum Trikot. Für jede Position und Formation, die FIFA 21 beherbergt, werden anpassungsfähige KI-Spieler zur Verfügung stehen. Die Kachel kann von sämtlichen Mitgliedern des Vereins eingesehen werden, aber nur Manager dürfen Veränderungen an den Profis vornehmen.

Foto: EA SPORTS

Überblick über die Möglichkeiten

  • Name (Vorname/Nachname/Künstlername/Trikotname)
  • Trikotnummer
  • Geburt (Datum/Nationalität/Religion)
  • Starker Fuß
  • Gesicht
  • Hautfarbe
  • Augen
  • Augenbrauen
  • Nase
  • Mund
  • Ohren
  • Haare
  • Gesichtsbehaarung
  • Passform des Trikots
  • Accessoires (Handschuhe/Schuhe/Armbänder/Stutzentape)
  • Animationen (Laufstil/Jubel)

Voreinstellungen verleihen Variabilität

Neben den KI-Spielern können in FIFA 21 auch die Taktiken individualisiert werden, fünf Voreinstellungen beinhaltet der Pro Club-Modus – gefunden werden diese in einer weiteren Kachel der "Verwalten"-Sektion. Die Taktiken werden in den fünf Spielphilosophien "sehr defensiv", "defensiv", "ausgeglichen", "offensiv" oder "sehr offensiv" hinterlegt. Sämtliche Voreinstellungen können somit auf den Stil, der dem Manager vorschwebt, angepasst werden. Dieser kann darüber hinaus auch die individuellen KI-Spieler entsprechend instruieren, seinen Plänen und Vorgaben auf dem Feld Folge zu leisten.

Die gewünschte Voreinstellung kann anschließend in der Match-Lobby ausgewählt werden. Diese Neuerung ermöglicht eine gewisse Variabilität, falls einzelne Spieler ausfallen sollten oder die Mannschaft in veränderter Besetzung antritt. Wer nur auf eine schnelle Partie vorbeischaut, kann optional weiterhin lediglich die Formation anpassen. So sinnvoll diese pointierten Verbesserungen sein mögen, als Highlight von FIFA 21 wird der Pro Club-Modus wohl kaum gelten. Populärere Modi haben diese "Innovationen" – insbesondere hinsichtlich der Taktiken – bereits vor Jahren erhalten.

Foto: EA SPORTS

Weitere News