ESPORTNEWS

09.06.22, 16:49
NGL Pro Club Premiership

Feucht und Wolfhagen bleiben weiterhin makellos

von Patrick Wichmann
Foto: NGL

Die NGL Pro Club Premiership ist mit dem zweiten Doppelspieltag fortgesetzt worden, wir verschaffen einen Überblick zu Ergebnissen und Tabellenständen.

Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Partien hatte der FSV Wolfhagen in der Vorwoche das perfekte Debüt in der NGL Pro Club Premiership gefeiert, am zweiten Doppelspieltag holten die Nordhessen nun gleich die nächsten beiden Erfolge. Am Sonntag bezwang Wolfhagen sogar den amtierenden Vizemeister, den FC Carl Zeiss Jena, mit 2:0. Am Montag gab es dann ein 4:1 gegen den FC Viktoria Berlin. Mit zwölf Punkten und einer Tordifferenz von +10 bleibt Wolfhagen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Noch ein weiteres Team nämlich ist nach vier Partien ohne Punktverlust und steht mit einer Tordifferenz von +12 weiterhin ganz oben: Nach den Siegen gegen Steinfurt und den TSV 1860 München bezwang der 1. SC Feucht diesmal sowohl den zweimaligen Meister FK Austria Wien (2:0) als auch den SC Hessen Dreieich (5:0) und verteidigte damit die Spitzenposition. Auf Platz drei vorgearbeitet hat sich der SV Meppen: Dank der Siege gegen den SV Millingen (2:0) und Austria Wien (2:1) verbesserten die Emsländer ihr Punktekonto auf nun neun Zähler.

Würzburg nimmt Platz drei ins Visier

Über die ersten Punkte der Spielzeit durfte sich unterdessen der FC Galaxy Steinfurt freuen. Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt kamen die "Galaktischen" am Sonntag zu einem 1:0 gegen den TSV 1860 München. Am Folgetag setzte es dann mit dem 0:2 gegen den SV Millingen allerdings die dritte Pleite für Steinfurt. Den ersten Sieg der Saison fuhr der FC Carl Zeiss Jena ein, der sich am Montag gut erholt zeigte von der Niederlage gegen Wolfhagen und ein 3:0 gegen 1860 feierte. Die Münchner wiederum bleiben damit weiterhin ohne Punkt.

Noch die Chance auf Platz sechs bot sich am Dienstagabend dem FC Würzburger Kickers. Die Franken waren zuvor dem FC Gütersloh unterlegen und standen damit bei erst drei Punkten. Mit einem 1:0-Sieg in der Nachholpartie von Sonntag gegen den FC Viktoria 1889 Berlin sind sie in die obere Tabellenhälfte gesprungen. Kampflos gab es die Punkte für Gütersloh gegen den SC Hessen Dreieich, da das Schlusslicht nicht genügend einsatzberechtigte Spieler aufbieten konnte.

Weitere News