ESPORTNEWS

22.02.2021, 16:46
NGL Pro Club Premiership

Fulda-Lehnerz steigt ab, Bamberg bleibt Zweitligist

von Patrick Wichmann
Foto: NGL

Die Würfel im Abstiegskampf der NGL Pro Club Premiership sind gefallen, wir verschaffen einen Überblick über die Ergebnisse der Relegation.

Auf den letzten Drücker hat der Grazer SC noch den Klassenerhalt geschafft und darf auch in der kommenden Saison in der NGL Pro Club Premiership antreten. In der dritten Runde der Relegation fuhren die Steirer ein 2:0 nach Siegen gegen den FC Eintracht Bamberg ein und entschieden die Best-of-3-Serie für sich. Die erste Partie ging mit 3:1 nach Elfmeterschießen an Graz, die zweite Begegnung mit 1:0. Überragend war der aufseiten der Österreicher vor allem Schlussmann 'LordBowler221172', Bamberg bleibt somit in der Premiership Two. In der Premiership-Hauptrunde hatte Graz den neunten Platz der Blue Division belegt. Bamberg war Fünfter des Unterhauses geworden, durfte aber um den Aufstieg spielen, da die ersten drei Plätze durch zweite Mannschaften von Premiership-Teams belegt worden waren.

Abgestiegen ist dagegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: In der zweiten Runde unterlagen die Osthessen, die erst im Vorjahr ins Oberhaus aufgestiegen waren und in der Blue Division den zehnten Platz belegt hatten, zweimal mit 0:3 und folglich mit 0:2 nach Siegen gegen Graz. Damit tauscht Fulda-Lehnerz den Platz mit dem FC Würzburger Kickers, der in der kommenden Saison der NGL Pro Club Premiership angehören wird. Ebenfalls weiter in Liga eins vertreten sind die beiden Mannschaften aus der Red Division: Der Greifswalder FC hatte sich in der ersten Runde der Relegation mit 2:0 nach Siegen (3:0, 3:0) gegen Graz durchgesetzt, Alemannia Aachen hatte ebenfalls ein 2:0 nach Siegen (1:0, 4:1) gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz geholt.

Weitere News