ESPORTNEWS

16.11.2021, 13:22
NGL Pro Club Premiership

Erste Punktverluste für Meppen und Jena

von Patrick Wichmann
Foto: NGL

Der erste Doppelspieltag der Saison 2021/22 in der NGL Pro Club Premiership ist absolviert, in der Premiership Two standen die Spieltage vier und fünf an.

Den Meister hat es erwischt: Bereits am dritten Spieltag der neuen Saison der NGL Pro Club Premiership hat der SV Meppen die erste Niederlage hinnehmen müssen, am Montag unterlagen die Emsländer im Spitzenspiel mit 1:2 gegen den FC St. Pauli. Zuvor hatte es am Sonntag ein souveränes 3:0 gegen den FC Gütersloh gegeben. Damit verpasste der SVM den erhofften Sprung auf Platz eins, diesen hat weiterhin der Sportclub Verl inne. Die Ostwestfalen hatten bereits am ersten Spieltag ein Schützenfest hingelegt, nun ließen sie insgesamt 13 weitere Tore folgen: Zunächst schlug Verl den FC Hansa Rostock mit 5:0, anschließend gab es ein 8:2 gegen den FC Gütersloh. Mit neun Punkten und einer Tordifferenz von 19:2 dominiert der SCV derzeit die Staffel. Auf Platz zwei steht mit sieben Zählern der FC St. Pauli, der vor dem Coup gegen Meppen bereits Alemannia Aachen mit 2:0 geschlagen hatte.

Knapp verpasst hat die optimale Ausbeute der FC Galaxy Steinfurt: Am Sonntag unterlag der Staffelfinalist der Vorsaison mit 1:2 gegen den SV Millingen, am Montag folgte dann beim 4:0 gegen Rot Weiss Ahlen der zweite Saisonsieg. Auch Ahlen steht bei zwei Dreiern, da zuvor ein 2:0 gegen den Greifswalder FC geglückt war. Den ersten Zähler in der Premiership holte Hansa Rostock: Gegen den SV Millingen erkämpfte sich der Aufsteiger ein 2:2 und ließ damit die weiterhin punktlosen FC Gütersloh und Greifswalder FC hinter sich. Im Kellerduell nämlich setzte sich Alemannia Aachen durch und fuhr beim 5:1 gegen Greifswald den ersten Saisonsieg ein.

Blue Division: Nur ein Zähler für Jena

In der Blue Division hat unterdessen der FC Carl Zeiss Jena einen Doppelspieltag zum Vergessen erlebt. Nach dem Auftaktsieg in der Vorwoche gab es nur einen weiteren Punkt für den Meister der Saison 2020/21. Der SC Hessen Dreieich bezwang Jena am Sonntagabend mit 1:0, anschließend kamen die Thüringer nicht über ein 1:1 gegen den SC Edermünde hinaus. Dreieich wiederum übernahm dank des Coups die Tabellenspitze, in der zweiten Partie des Doppelspieltags gab es für die Hessen ein 0:0 gegen den FC Würzburger Kickers. Mit sieben Punkten liegt Dreieich nun einen Zähler vor dem FSV Stadeln 1958, welcher gegen den SC Edermünde (2:0) und den 1. CFR Pforzheim (3:0) die ersten Punkte der Saison holte.

Ebenfalls über Zählbares durfte sich der FC Viktoria Berlin freuen. Die Hauptstädter trotzten am Sonntag dem FC Würzburger Kickers ein 1:1 ab, am Montag gab es anschließend dasselbe Ergebnis gegen den FC Rot-Weiss Erfurt. Vier Punkte sammelte unterdessen der FC Kufstein, der sich ebenfalls mit einem Unentschieden von Erfurt trennte (2:2) und dann beim 4:1 gegen den FC Mecklenburg Schwerin den ersten Sieg der jungen Spielzeit folgen ließ. Damit haben die Tiroler nun vier Punkte auf dem Konto. Den ersten Dreier gab es außerdem für den 1. CFR Pforzheim, der Schwerin mit 1:0 bezwang.

Premiership Two: Austria bleibt ungeschlagen

In der NGL Pro Club Premiership Two hat der FK Austria Wien dagegen seine Spitzenposition verteidigt und nach fünf Spieltagen als einziges Team die maximale Ausbeute von 15 Punkten eingefahren. Auch der Sportclub Verl II und der FC Galaxy Steinfurt II hatten dem Tabellenführer nicht allzu viel entgegenzusetzen und unterlagen jeweils mit 0:4. Der SC Wacker Wien hingegen hat erstmals Punkte gelassen und steht mit 13 Zählern auf Platz zwei. Auf ein 3:2 gegen den FC St. Pauli II folgte ein 2:2 gegen den SC Paderborn. Als einziges Team noch ohne Punkt ist der SC Preußen Münster, der gegen den SV 09 Arnstadt (0:3) und den TSV 1860 München (0:4) unterlag. Den höchsten Sieg des Tages feierte der 1. SC Feucht beim klaren 8:0 gegen den WSC Frisia Wilhelmshaven.

Weitere News