ESPORTNEWS

26.11.2021, 13:28
NGL Pro Club Premiership

Spitzenspiele satt: Brisante Duelle in beiden Staffeln

von Patrick Wichmann
Foto: NGL

In der NGL Pro Club Premiership steht der dritte Doppelspieltag an, sowohl in der Blue Division als auch in der Red Division warten spannende Duelle.

Das Topspiel steht an in der Blue Division der NGL Pro Club Premiership: Am Sonntagabend trifft der erstplatzierte FC Rot-Weiß Erfurt auf den Tabellenzweiten, den FC Würzburger Kickers. Beide Teams haben derzeit elf Punkte auf dem Konto und sind die einzigen noch ungeschlagenen Klubs der Staffel. Während Erfurt durch starke Offensive punktet und mit 15 Toren den gefährlichsten Angriff stellt, kassierten die Würzburger in bislang fünf Partien nur einen Gegentreffer und stellen damit die beste Defensive. Am Montag geht es dann für Erfurt gegen den SC Edermünde weiter, Würzburg trifft zeitgleich auf den FC Mecklenburg Schwerin.

Doch auch hinter diesem Duo steht ein Spitzenspiel an: Am Montag treffen die Verfolger FSV Stadeln 1958 und FC Carl Zeiss Jena aufeinander und kämpfen um den Anschluss an den ersten Platz. Zuvor trifft Stadeln auf den SC Hessen Dreieich, Jena auf den FC Mecklenburg Schwerin. Aktuell liegen beide Teams bei neun Punkten. Noch nicht in Tritt gekommen ist der FC Kufstein, der Nachfolgeverein des SV Babelsberg 03 fuhr bislang nur einen Saisonsieg ein und steht auf Platz sieben. Am dritten Doppelspieltag kommt es für Kufstein zu den Duellen mit den Tabellennachbarn FC Viktoria Berlin und SC Edermünde. Der 1. CFR Pforzheim hofft unterdessen auf Punkte gegen den SC Hessen Dreieich und den FC Viktoria Berlin, um den vorletzten Tabellenplatz zu verlassen.

Red Division: Zwei Härtetests für Verl

Gleich zwei Spitzenspiele stehen für den Sportclub Verl an. Die Ostwestfalen sind das einzig verlustpunktfreie Team der Liga und führen souverän die Red Division an. Mit dem Tabellendritten FC Galaxy Steinfurt und dem viertplatzierten SV Millingen warten zwei hohe Hürden auf den SC, der erneut auf seine starke Offensive hoffen wird. Schon 24 Tore erzielte Verl in nur fünf Partien und somit durchschnittlich 4,8 Treffer pro Partie. Sollte sich der Tabellenführer einen oder gar mehrere Punktverluste erlauben, könnte nach dem Spieltag der SV Meppen ganz oben stehen. Der amtierende Meister bekommt es ebenfalls mit dem SV Millingen zu tun, am Montag folgt das Duell mit Rot Weiss Ahlen. Aktuell liegt der SVM drei Punkte hinter Verl. Selbiges gilt für Steinfurt, die "Galaktischen" treffen außerdem auf den FC Gütersloh.

Ein brisantes Duell wartet zudem im Tabellenkeller: Der Greifswalder FC ist bislang als einziges Team noch ohne Punkt und liegt folglich auf dem letzten Platz, gegen den Vorletzten, den FC Gütersloh (ein Punkt), unternimmt das Team am Sonntag den nächsten Anlauf auf Zählbares. Deutlich kniffliger dürfte am Montag das Duell mit dem FC St. Pauli werden. Die Hanseaten sind aktuell nur Tabellenfünfter, zählen allerdings zu den Teams mit Ambitionen auf einen Spitzenplatz. Vor dem Duell mit Greifswald treffen sie am Sonntag auf den FC Hansa Rostock. Immerhin drei Punkte auf dem Konto hat Alemannia Aachen, für den TSV geht es diesmal gegen Rot Weiss Ahlen und ebenfalls den FC Hansa Rostock.

Premiership Two: FK Austria im Stadtderby gegen Wacker

Bereits die Spieltage acht und neun stehen unterdessen im Spielkalender der NGL Pro Club Premiership Two, in der schon klar ist, dass der FK Austria Wien auch nach dem vierten Doppelspieltag die Tabelle anführen wird. Fünf Punkte beträgt dessen Vorsprung auf den zweitplatzierten 1. SC Feucht, und die Punkte gegen den ausgestiegenen Berliner AK gibt es am Sonntag kampflos für Wien. Am Montag trifft der Tabellenführer dann im Stadtderby auf den SC Wacker Wien. Für Feucht stehen derweil Duelle mit dem FC St. Pauli II und dem SV 09 Arnstadt an. Im Kellerduell trifft der SC Paderborn 07 auf den SC Preußen Münster, beide Teams haben bislang erst einen Sieg auf dem Konto. Am Montag folgt für Münster dann das Duell mit dem SC Fortuna Köln, zeitgleich spielt Paderborn gegen den Sportclub Verl II.

Weitere News