ESPORTNEWS

22.06.2021, 12:30
NGL Pro Club Premiership

St. Pauli verliert im Spitzenspiel, Babelsberg wieder Zweiter

von Patrick Wichmann
Foto: NGL

Die NGL Pro Club Premiership ist mit dem zehnten Spieltag in die Rückrunde gestartet, in der Premiership Two standen die Spieltage 15 und 16 an.

Ein wenig Mühe hatte der FC Carl Zeiss Jena schon, am Ende aber gelang dem Titelverteidiger der nächste Sieg in der NGL Pro Club Premiership. Zum Auftakt der Rückrunde setzte sich Jena am Montagabend mit 2:1 gegen den FC Rot-Weiß Erfurt durch und führt damit auch nach dem zehnten Spieltag die Tabelle der Blue Division an. Mit nun 25 Punkten – von bislang möglichen 30 – stehen die Thüringer weiterhin drei Zähler vor dem SV Stuttgarter Kickers, der ebenfalls mit einem Dreier in die zweite Hälfte der Hauptrunde startete: Gegen den FSV Stadeln 1958 holte Stuttgart ein überzeugendes 5:0.

Kaum minder deutlich machte es die SpVgg Bayreuth, die somit auf Erfolgskurs bleibt. Das 4:0 gegen den FC Würzburger Kickers war der bereits fünfte Saisonsieg der Oberfranken, die sich in ihrer ersten Premiership-Saison so langsam mit dem Gedanken an die Playoff-Teilnahme anfreunden dürfen. Hinter Bayreuth ist das Feld dagegen dicht gedrängt: Gerade mal fünf Punkte trennen den Grazer SC auf Platz vier (14 Punkte) und das neue Schlusslicht, den KSV Hessen Kassel (9). Die Nordhessen unterlagen am Montag mit 1:3 gegen den FC Wacker Innsbruck und fielen daher auf Platz zehn zurück. Dort hatte vor dem Spieltag der SC Edermünde gestanden, der sich dank des 2:1-Erfolgs gegen Graz aber auf Rang sechs vorschob.

Meppen bleibt souverän obenauf

In der Red Division bleibt insbesondere der zweite Tabellenplatz heiß umkämpft. Nachdem es dort bereits in den vergangenen Wochen etliche Wechsel gegeben hatte, folgte zum Rückrunden-Auftakt der nächste. Der SV Babelsberg 03 setzte sich erwartungsgemäß mit 3:0 gegen das weiterhin sieglose Schlusslicht Alemannia Aachen durch und schob sich damit wieder am FC St. Pauli vorbei. Die Hanseaten nämlich hatten mit dem SV Meppen die wohl größtmögliche Aufgabe zu bewältigen und unterlagen dem Tabellenführer schließlich mit 0:2. Das Hinspiel hatte St. Pauli noch mit 3:2 für sich gestalten können und Meppen damit die bislang einzige Niederlage der Saison beigebracht. Der SVM bleibt mit nun 27 Punkten souverän an der Spitze, mit gehörigem Abstand folgen Babelsberg (20) und St. Pauli (19).

Näher an das Verfolgerfeld herangeschoben hat sich derweil Rot Weiss Ahlen. Die Westfalen rangen den Greifswalder FC mit 3:2 nieder und liegen als Tabellenvierter nur noch einen Punkt hinter St. Pauli. Noch mal ein Wörtchen mitreden im Kampf um die vorderen Tabellenplätze möchte auch der Sportclub Verl: Nach Platz drei in der Vorsaison liegt das Team derzeit nur auf Rang fünf, am Montag gab es aber ein 2:0 gegen den Tabellennachbarn SV Millingen. FC Galaxy Steinfurt holte unterdessen ein 2:1 gegen RW Oberhausen und verbesserte sich auf den siebten Platz.

Feucht schlägt Rostock und steht vorne

Ein Doppelspieltag stand in der NGL Pro Club Premiership Two an – und zugleich das Spitzenspiel. Nachdem der FC Hansa Rostock (3:2 gegen den SC Wacker Wien) und der 1. SC Feucht (4:0 gegen den Sportclub Verl II) am Sonntag jeweils gewonnen hatten, kam es am Montag im Rahmen des 16. Spieltags zum Duell der beiden Spitzenteams. In diesem Rahmen hatte Feucht mit 2:1 das bessere Ende für sich und luchste Rostock damit die Tabellenführung ab. Mit nun 39 Zählern stehen die Mittelfranken einen Punkt vor Hansa. In der Hinrunde hatten sich die beiden Teams mit 1:1 getrennt. Über jeweils sechs Punkte durften sich der SC Hessen Dreieich (2:1 gegen den Greifswalder FC II, 5:1 gegen den SC Wacker Wien) und der FC Gütersloh (6:3 gegen den TSV 1860 München, 4:1 gegen den FC St. Pauli II) freuen. Den höchsten Sieg des Doppelspieltags feierte der FC Mecklenburg Schwerin beim 6:0 gegen den SV 09 Arnstadt.

Weitere News