ESPORTNEWS

03.12.2021, 13:15
NGL Pro Club Premiership

Meppen gegen Verl: Topspiel in der Red Division

von Patrick Wichmann
Foto: NGL

Ein echter Kracher wartet am 8. Spieltag der NGL Pro Club Premiership, in der Red Division kommt es am Sonntag zum Duell Erster gegen Zweiter.

Nicht weniger als das Gigantenduell steht am Sonntag in der Red Division der NGL Pro Club Premiership an: Am 8. Spieltag kommt es zum Kräftemessen zwischen dem SV Meppen sowie dem Sportclub Verl und somit zum Duell zwischen dem Tabellenzweiten und dem aktuellen Erstplatzierten. Beide Mannschaften verloren bislang jeweils erst eine Partie und stehen mit je 18 Punkten ganz oben. Während Verl den mit 29 Toren ligaweit besten Angriff stellt, verfügt Meppen über die mit nur vier Gegentoren beste Abwehr der Staffel und die zweitbeste Defensive der Premiership.

Profiteur des Spitzenspiels könnte der FC Galaxy Steinfurt werden, der mit zwei Punkten Rückstand auf Rang drei steht. Dafür müssen die Galaktischen natürlich die eigene Aufgabe lösen: Am Sonntag treffen sie auf den FC Hansa Rostock, ehe sie es in der Folgewoche dann selbst mit Meppen zu tun bekommen. An die jüngsten Erfolge möchte der FC St. Pauli anknüpfen, der am vergangenen Doppelspieltag zwei Zu-Null-Siege gefeiert hatte und es nun mit Rot Weiss Ahlen zu tun bekommt. Im Kellerduell treffen Alemannia Aachen und der FC Gütersloh aufeinander: Beide Teams landeten erst einen Sieg, aktuell steht Gütersloh mit fünf Punkten als Achter einen Rang vor Aachen (3 Punkte). Schlusslicht Greifswalder FC unternimmt gegen den SV Millingen den nächsten Anlauf auf die ersten Punkte.

Blue Division: Jena startet erstmals als Tabellenführer

In der Blue Division hatte der FC Carl Zeiss Jena in der vergangenen Woche die Tabellenführung übernommen, mit 15 Punkten steht der Meister der Saison 2020/21 aktuell knapp vor dem punktgleichen FC Rot-Weiß Erfurt. Ehe es in der kommenden Woche zum Duell der beiden Teams kommt, treffen sie am Sonntag jeweils auf einen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Jena bekommt es mit dem FC Viktoria Berlin zu tun, der mit bislang zwei Siegen in seiner Premierensaison durchaus zu gefallen weiß und auf Platz sechs steht. Einen Sieg auf dem Konto hat der neuntplatzierte 1. CFR Pforzheim bislang eingefahren, nun geht es gegen Erfurt.

Sollte sowohl Jena als auch Erfurt verlieren, könnte nach dem Spieltag wieder der FC Würzburger Kickers ganz oben stehen. Die Unterfranken hatten zu Saisonbeginn die Tabelle angeführt, aktuell liegen sie als Tabellendritter drei Punkte hinter dem Spitzenduo. Am Sonntag trifft Würzburg auf den FC Kufstein. Punktgleich mit den Kickers steht aktuell der FSV Stadeln 1958, der somit ebenfalls die Chance auf die Tabellenspitze hat, Voraussetzung dafür ist ein Sieg gegen den FC Mecklenburg Schwerin. In der unteren Tabellenhälfte finden sich derzeit der SC Hessen Dreieich und der SC Edermünde wieder, zwischen denen es zum direkten Duell kommt.

Premiership Two: Spitzenspiel zwischen Feucht und Wien

Die NGL Pro Club Premiership Two wird unterdessen von einer Frage bestimmt: Wann kassiert der FK Austria Wien das erste Gegentor? Um vom ersten Punktverlust erst gar nicht zu reden. Die Österreicher thronen mit 27 Punkten und einem Torverhältnis von 32:0 ganz oben und treffen am fünften Doppelspieltag auf den WSC Frisia Wilhelmshaven sowie den SV 09 Arnstadt. Ein brisantes Duell wartet auf den 1. SC Feucht: Der Tabellenzweite bekommt es am Montag mit dem viertplatzierten SC Wacker Wien zu tun. Der SV Stuttgarter Kickers, aktuell auf Rang drei gelistet, strebt am Sonntag gegen den Sportclub Verl II und am Montag gegen den TSV 1860 München die nächsten Erfolge an.

Weitere News