ESPORTNEWS

03.08.22, 17:01
NGL Pro Club Premiership

Wolfhagen wieder drei Punkte vorne

von Patrick Wichmann
Foto: NGL

Mit dem 17. und 18. Spieltag ist die Hauptrunde der NGL Pro Club Premiership auf der Zielgeraden eingebogen, wir verschaffen einen Überblick.

Der FSV Wolfhagen hat sein Nachholspiel genutzt und liegt in der NGL Pro Club Premiership nun wieder drei Punkte vor dem SV Meppen. Am Montagabend überrollte der Tabellenführer den SC Hessen Dreieich mit 8:2 und feierte damit im 18. Saisonspiel den 17. Sieg. Zuvor nämlich hatte Wolfhagen auch die beiden Partien des Doppelspieltags siegreich bestritten. Gegen den FC Galaxy Steinfurt gewannen die Nordhessen am Sonntag mit 4:2, gegen den TSV 1860 München am Montag mit 4:1. Sechs Punkte gab es zeitgleich für den SV Meppen, der ebenfalls gegen Hessen Dreieich (8:1) und Galaxy Steinfurt (4:0) gewann.

Der 1. SC Feucht hat unterdessen den dritten Tabellenplatz weiter gefestigt und ist angesichts von elf Punkten Vorsprung kaum noch von diesem zu verdrängen. Das Topspiel des 17. Spieltags gewannen die Mittelfranken mit 3:1 gegen Verfolger SV Millingen. Am Montag waren dann beide Teams erfolgreich: Millingen setzte sich mit 2:0 gegen den FC Würzburger Kickers durch, während Feucht ein 1:0 gegen den FC Viktoria Berlin einfuhr. Damit stellt Feucht nun sogar die beste Verteidigung der Liga, gerade einmal elf Gegentore musste das Team bislang hinnehmen. Auf Platz zwei in dieser Kategorie folgt Spitzenreiter Wolfhagen (14).

Millingen und Jena kämpfen um Platz vier

Während Platz drei damit voraussichtlich außer Reichweite für Millingen ist, muss das Team sogar den Blick in den Rückspiegel richten. Der FC Carl Zeiss Jena schließlich hat nur noch drei Punkte Rückstand und dürfte gewillt sein, Millingen den vierten Rang noch abzujagen. Am Sonntag setzte sich Jena mit 1:0 gegen Viktoria Berlin durch, am Montag mit 4:1 gegen Hessen Dreieich. Den fünften Platz wiederum hat der Meister der Saison 2020/21 nahezu sicher, aktuell beläuft sich der Vorsprung auf den Tabellensechsten FK Austria Wien auf neun Punkte.

Die Wiener waren ihrerseits am Doppelspieltag zweimal erfolgreich und sicherten den Platz in der oberen Tabellenhälfte damit vorerst ab. Am Sonntag schlug der zweimalige Meister den FC Würzburger Kickers mit 3:1, am Montag folgte ein 2:0 gegen den FC Gütersloh. Gütersloh hatte sich am Vortag mit 3:1 gegen Schlusslicht 1860 München durchgesetzt und damit den Platz im Tabellenmittelfeld behauptet.

Weitere News